Tipps für Einsteiger

RC Cars sind der pure Spass und es ist ein Hobby, das gerne von jung und alt betrieben wird. Es gibt weder eine Altersbegrenzung nach unten noch nach oben. Für Einsteiger in dieses Hobby stellt sich oft die Frage, welches Auto denn für den Anfang am besten sei: Ein Offroad Fahrzeug oder ein Onroad Fahrzeug? Das kann einfach nach persönlicher Präferenz entschieden werden. Wenn diese Frage beantwortet ist, steht häufig die Kostenfrage im Raum: Was darf der ganze Spass denn kosten? Eine klare Antwort gibt es im ersten Moment nicht. Aber eine grobe Aufstellung für eine Grundausstattung ist möglich. Es kommt auch immer drauf an, ob jemand sich mit seinem RC Auto auf dem Obi-Parkplatz austoben möchte oder ob auch ein Einstieg in die Rennszene geplant ist. Eine grobe Aufstellung soll zumindest für den Anfang helfen und ein wenig Orientierung geben. Am besten wird dies anhand der verschiedenen Rennklassen dargelegt. Für Einsteiger ist die Rookie-Klasse vorgesehen. Hier werden die ersten Fahrkünste im Wettkampf erprobt. Fast jeder RC-Rennfahrer hat in dieser Klasse angefangen. Die Preisangaben sind eine Momentaufnahme aus Onlineshops und können von Shop zu Shop unterschiedlich sein. 

Rookie (1:10 Onroad-Einsteigerklasse) 

Fahrzeug 1 mit Elektronik: LRP S10 BLAST TC2 ist ein RTR Modell mit 2.4GHZ Fernsteuerung

Der S10 Blast TC 2 Brushed verfügt über ein speziell entwickeltes 4WD Chassiskonzept, das allen Anforderungen eines allradgetriebenen Tourenwagenmodells im Maßstab 1/10 entspricht. Von der Aufhängung bis zum zentralen Antrieb wurde alles speziell angepasst. Je nach Rennstrecke kann die Fahrwerksgeometrie komplett eingestellt werden. Die Elektronik ist zusätzlich komplett spritzwassergeschützt. Der Brushed-Antrieb des S10 Blast TC2 ist ideal für RC Fahrer mit Ambitionen auf mehr. Das Allrad-Modell besticht durch Öldruckstoßdämpfer, einstellbare Slipperkupplung, CVD Kardanwelle vorne und eine geringe Bodenfreiheit. Preis: 189,99€ (Quelle: www.lrp.cc

 

Fahrzeug 2 ohne Elektronik: Tamiya TT01 ist der echte Klassiker unter den Einsteigerfahrzeugen. Es gibt ihn sowohl als Baukasten oder als RTR Modell mit Fernsteuerung. Zu empfehlen wäre ein Baukasten, damit auch schon bei dem ersten Rc-Modell sich das Wissen über den Aufbau eines RC Autos erweitert. Der Tamiya TT01 ist ein kardangetriebener 4WD Tourenwagen mit einem Wannenrahmenchassis aus Plastik. Als Baukasten gibt es den Tamiya TT01E im Moment im T2-Shop.de für einem günstigen Preis von 49,90€ (Quelle: www.t2-shop.de). In diesem Einsteigerset sind allerdings keine Kugellager und auch keine Öldruckstoßdämpfer enthalten. Diese lassen sich jedoch durch Tuningteile aufrüsten. Auch ist in diesem Set kein Motor, Regler, Empfänger, Fernsteuerung oder Servo enthalten. Diese müssten zusätzlich erworben werden. 

Motor: Carson Elektromotor Cup Maschine Preis 10,55€ (Quelle: www.tamico.de

Regler: Tamiya Fahrtenregler TEU-302BK Preis 39,99€ (Quelle: www.tamico.de

Servo: Carson Servo CS-6 MG (Metallgetriebe) Preis 13,99€ (Quelle: www.tamico.de)

Fernsteuerung: Carson Fernsteuerung Reflex X1 2-Kanal 2.4GHz Preis 27,99€ (Quelle: www.tamico.de

Stock (1:10 Onroad)

Mit etwas Erfahrung und ein paar ersten Renneindrücken kann in die nächste Rennklasse eingestiegen werden. Dies ist typischerweise die Stockklasse mit entweder 17.5Turn oder 13.5Turn Motoren. Auch in dieser Klasse gibt es eine breite Auswahl an Fahrzeugen, Motoren und Reglern, die für diese Klasse geeignet sind. Fasst alle Teilnehmer fahren in dieser Klasse bereits hochqualitative Carbonchassis, um auf hohen Niveau wettbewerbsfähig zu sein. Allerdings würde auch in dieser Klasse ein Auto mit Plastikchassis völlig ausreichen. Typische Fahrzeuge sind der Yokomo BD8, Xray T4, Tamiya TRF419X, VBC D09, ARC R11, Schumacher Mi6, Associated TC7.1 oder Awesomatix A800. Die Preise dieser Modelle variieren teilweise stark. Für die richtige Auswahl ist es auch immer ratsam, sich im örtlichen Verein zu erkundigen, welche Marke dort am stärksten vertreten ist. Dies hilft zum einen, um sich ein paar Setup-Tipps zu holen und zum anderen sind mehr Ersatzteile an der Strecke vorhanden. 

Auto: 

ARC R11 2017 Preis 399,00€

Schumacher Mi6 Preis 399,00€

VBC D09 Preis 459,00€

Yokomo BD8 Preis 529,00€

Xray T4 2017 Preis 529,00€

Awesomatix A800 Preis 539,00€

Regler:

LRP Flow Competition Preis 119,90€
Motor: 

LRP X20 17,5T Preis 79,90€
LRP X20 13,5T Preis 79,90€

Modified (1:10 Onroad) 

Diese Klasse ist den erfahrenen Rennfahrern vorbehalten. Um in Modified starten zu können, sollte bereits ein sicherer Fahrstil vorhanden sein, damit der Wagen jedes Rennen übersteht. Die Motorisierung ist frei und die meisten Fahrer bauen sich einen 5.0Turn oder 4.5Turn Motor ein. Die Spitzengeschwindigkeiten können über 100km/h betragen. Gravierende Fahrfehler können bei dieser Geschwindigkeit zu fatalen Folgen für den Wagen führen. Typische Chassis in dieser Klasse sind dieselben wie in der Stock-Klasse. Der Regler muss in diesem Fall jedoch mehr aushalten können und ist daher etwas teurer. Bei den Motoren ist es ähnlich. Der gesamte Rennstall eines Modifiedfahrer wird ca. 1500 Euro kosten. In diesen Kosten sind dann jede Menge Einzelkomponenten enthalten wie z.B. Auto, Regler, Motor, Servo, Fernsteuerung, Karosserie, Reifen, Reifenhaftmittel, verschiedene Öle für Dämpfer und Differential, Ladegerät, Akkus, Setupboard, Setupsystem, Werkzeug, Tragetasche, Ersatzteile, Sekundenkleber, Akkutape, Reifenheizer, Lötkolben, usw. 

Auto: 

ARC R11 2017 Preis 399,00€

Schumacher Mi6 Preis 399,00€

VBC D09 Preis 459,00€

Yokomo BD8 Preis 529,00€

Xray T4 2017 Preis 529,00€

Awesomatix A800 Preis 539,00€

Regler:

LRP Flow Works Team Preis 176,90€
Motor: 

LRP X20 4,5T Preis 99,90€